«

»

Jul 07 2015

Wie kommt man auf die Idee ein Buch zu schreiben?

Wie kommt man auf die Idee ein Buch zu schreiben?

Ein herzliches Dankeschön an meine Lektorin Ursula Ilmberger und den

Künstler Jonas Keseberg, die ich in diesem Bericht vorstelle.

Danke für die wertvolle, wunderbare Hilfe und Arbeit!

Copyright Jonas Keseberg Grafik Design

Copyright Jonas Keseberg Grafik Design

Wie kommt man auf die Idee ein Buch zu schreiben?“ Dies werde ich oft gefragt, vor allem von Bekannten, denen ich immer wieder stolz davon berichte, dass es nun wieder ein neues „Wörter-Buch“ gibt.

Die Idee zum Buch kam mir eines morgens, als ich meiner Freundin meinen neuesten Traum schilderte, der mich wirklich schockiert hatte. Ich habe es noch heute in den Ohren, als meine Freundin stumm zuhörte (was selten ist 😉 ) und am Ende entsetzt rief: „Bianca! So was kannst du doch nicht träumen! Das geht doch nicht! Das passiert doch nur in Büchern.“

Das war das Stichwort: Die Idee saß in meinem Hirn fest und ging nicht mehr raus. 😀

Innerhalb von 2 Monaten entstanden so 19 Kurzgeschichten, meist mit schockierendem Ende und Gänsehautfaktor. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Krimi, Reality, Fantasy und Irrealismus Geschichten zu zaubern – mal was ganz anderes, als einen Roman, aber, was mich absolut verwundert hatte, ungleich schwerer. Denn Traum- und Alptraumgeschichten mussten so konzipiert werden, dass sie nicht immer logisch und konsequent sind, welche Träume sind das auch?

Nachdem die Geschichten im PC standen, ging die Überarbeitung los. Nach der ersten Überarbeitung war ich noch hoch motiviert. Nach der zweiten ließ die Motivation ein wenig nach, erste Zweifel tauchten auf, ob überhaupt jemand solche Geschichten lesen wollte. Nach der dritten war ich im Kopf k.o., aber wahnsinnig stolz 😀

Irgendwie geht es allen Schreiberlingen so, dass sie am Ende (nach einer Pause von ein paar Tagen) beim Durchlesen denken: „Hab das wirklich ICH geschrieben?“

Und dann wieder zweifeln, ob es wirklich die letzte Überarbeitung war, oder doch noch etwas geändert werden soll…

Zum Glück habe ich eine tolle Lektorin, der ich zwischendurch ein paar Textpassagen zusenden durfte und um ihre Meinung bat. Die stets positiv ausfiel. Das stärkte mir den Rücken und ließ mich durchhalten. Als ich dann endlich mein Skript an sie übermitteln konnte, war ich begeistert: Ursula Ilmberger hatte sehr schnell und topp gearbeitet, gab mir Tipps und Tricks für die Reihenfolge der Storys und gab mir auch noch ein tolles Feedback.

An dieser Stelle möchte ich Euch etwas von ihr erzählen, genauer gesagt, sie selbst „sprechen“ lassen:

Mein Name ist Ursula Ilmberger. Ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und lebe mit meinem Mann und unserem Hund auf dem Land, nordwestlich von München in Wassertrüdingen. Lange Zeit habe ich in Freiburg gelebt, dieser tollen Stadt im Dreiländereck, Frankreich, Schweiz, Deutschland. Dann hat mich die Liebe nach München gerufen und ich bin ihr gefolgt. Ich habe zwei Berufe: Erzieherin und Bürokauffrau. Als Erzieherin habe ich viele Jahre in der Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet. Habe dann eine Umschulung zur Bürokauffrau gemacht und entdeckt, wie viel Spaß mir das macht. Habe in großen, guten Firmen gearbeitet und sehr viel gelernt über Textverarbeitung, Korrespondenz. Meine Tätigkeiten waren Sekretariat, Teamassistenz und Sachbearbeitung. Wir sind vor 14 Jahren dann von München hier aufs Land gezogen und ich habe mich entschieden, mich selbständig zu machen. Wir haben Pflegekinder angenommen und ich brauchte einen Ausgleich, etwas, was ich nur für mich alleine tun wollte. Entscheidend war eigentlich ein Zufall: Eine Nachbarin brauchte Hilfe beim Schreiben eines Amtsbriefes und sie hat mich gefragt, ob ich das für sie tun könnte … So kam ich auf die Idee. Schreiben war schon immer meine Leidenschaft und das habe ich ausgebaut. Anfangs waren es Transkriptionen. Interviews zu schreiben fesselt mich immer wieder. Und ich lerne sehr viel dazu. Meine Auftraggeber fordern mich und so wurde ich gebeten von einer lieben Malerin doch Blogtexte über Farben zu schreiben. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und sie war begeistert. Jetzt schreibe ich meinen eigenen Blog und kann so von meinem Wissen und von meiner Erfahrung an andere weiter geben. Das gefällt mir daran. Ich bin eine begeisterte Netzwerkerin und bekomme so auch meine Aufträge. Mein Leitspruch ist: Erfolg hat drei Buchstaben: TUN! Danach lebe ich. Ich kann mir meine Arbeit selbst einteilen, kann dann arbeiten, wenn ich die Konzentration und die Ruhe dafür habe und dass ich das entscheiden kann, macht mich glücklich. Ich liebe, was ich tue und so sind meine Aufträge keine lästige Arbeit, die erledigt werden muss. Ich habe viel Spaß dabei und mache es wirklich gerne und sehe es nicht als Arbeit. Freue mich auf viele neue Blogs, habe viele Ideen, die ich noch umsetzen möchte.“

Copyright Ursula Ilmberger

Copyright Ursula Ilmberger

Ursula Ilmberger

Schobdach 34

91717 Wassertrüdingen

www.schreibdienst.net

u.ilmberger@gmx.de

Tel.: 0049-9832-708192

Skype: ursula ilmberger

Eine weitere „Hürde“ ist das Cover. Ich bin Hobbymalerin, aber mir gefiel mein erstes Cover noch nicht so ganz. Wie der Zufall es will, kontaktete mich der Künstler Jonas Keseberg in der Überarbeitungsphase auf XING an, ich studierte sein Profil und flippte beinahe aus: In seinem Portfolio entdeckte ich das Bild eines Wolfes, in das ich mich sofort verliebte! Ganz frech schrieb ich ihn an, ob er mir ein Cover für mein neuestes Buch gestalten würde und er sagte zu! Ich war so neugierig und gespannt auf seinen Entwurf und was soll ich schreiben: Ich war schon wieder verliebt! Diese „Alptraumschlange“ war der absolute Hammer!

An dieser Stelle lass ich Jonas Keseberg sich selbst vorstellen:

Jonas Keseberg ist…

ein engagierter, zielstrebiger und gewissenhafter Teamspieler, der mit allen Wassern gewaschen ist und dadurch auch fantastisch riecht!

Er nimmt sich den Problemen anderer verständnisvoll an, findet Lösungen, wo andere verzweifeln und bietet eine starke Schulter für die hoffnungslosen Hoffnungslosen. Mit seiner vertrauensvollen, charismatischen und humorvollen Art erobert er nicht nur die Herzen seiner Teamkollegen und Kunden, sondern auch die der holden Weiblichkeiten.

Die fast schon akrobatisch anmutenden Wortdarbietungen, sein zielsicheres Stilempfinden und der einzigartige geduldige Umgang mit Menschen machen ihn zu einer besonderen Bereicherung in jeder Situation. Diese besonderen Talente werden bloß durch die visionären Gedankengänge, organisierten Arbeitsweisen und dem außergewöhnlichen Ideenreichtum übertroffen.

Da sich seine Interessenbereiche von Film, Inneneinrichtung und Architektur über Literatur bis hin zur Kunst ziehen, verfügt er über ein weites Spektrum kreativer Ideen, auf die er jeder Zeit zurückgreifen kann und so die Menschen um sich herum in Erstaunen versetzt.

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Let’s go!“

Copyright Jonas Keseberg

Copyright Jonas Keseberg

Jonas Keseberg Grafik Design

Heynweg 2

29649 Wietzendorf

www.jonaskeseberg.de

mail@jonaskeseberg.de

https://www.xing.com/profile/Jonas_Keseberg

 

Mit SO wertvoller Hilfe und netten Menschen an der Seite war es dann geschafft und ein neuer Stern ist Anfang Juli am Fantasyhimmel aufgegangen.

Bianca Profilbild

 

 

Danke liebe Ursula, danke lieber Jonas für Eure unbeschreiblich grandiose Arbeit, Hilfe und Unterstützung. Ihr seid die Besten! Schön, dass es Euch gibt!

Danke liebe Leser, dass Ihr Euch für mich, meine Arbeit und die lieben Menschen, die mir sehr dabei geholfen haben, interessiert! Ihr seid die Besten!

Eure Bianca Wörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>