«

»

Jan 20 2014

Muttidoof

Schwangerschafts-Tagebuch: 6. Monat

22.02.2010

Gestern war noch ein richtig schöner Tag. Ohne Regen. Die Sonne hat fast von morgens bis abends geschienen und mein Mann ist mit mir spazieren gegangen. Zuerst sind wir eine Stunde durch die Reben gelaufen, dann wollte ich noch nicht rein, weil die Luft so herrlich frisch war. Dann sind wir eine Stunde im Nachbardorf spazieren gegangen und danach noch eine Stunde in der City. Ich habe ein Eis mit Jogurt-Kirsch-Geschmack gegessen – war so lecker! Mein Mann bekam Appetit auf ein Schnitzel (und das sonntags, wo man nix einkaufen kann…), also sind wir Essen gegangen, aber ich habe nur bei meinem Mann mit gefuttert, da ich zurzeit nicht so viel essen kann.

Daheim angekommen hatte ich ein richtiges Druckgefühl im oberen Bauchbereich, obwohl ich echt nicht viel gegessen hatte. Hat richtig weh getan. Aber das Kleine kommt mit seinen Füßen auch schon an meine Rippen. Zumindest schmerzen die Bänder der Gebärmutter nicht mehr – ist doch auch schon was.

Baby ist mal wieder Tag und Nacht sehr aktiv und turnt rum. Irgendwie bin ich die Bewegungen schon so gewohnt, dass ich sie gar nicht mehr so bewusst wahrnehme, außer es tut weh. Besonders, wenn es ganz tief im Becken liegt und sich um die eigene Achse dreht – so fühlt es sich zumindest an (oder was auch immer es da in meinem Bauch gerade für Turnübungen anstellt…).

Heute Morgen ging es mir gar nicht gut (mal abgesehen von dem Regen, der ständig ans Fenster klopft…). Mein Mann ist um 5.30 h aufgestanden, ich lag schon seit 4 h wach (Randale im Bauch). Als die Uhr 7 schlug, hatte ich Kopfschmerzen. Ich hab es aufgegeben nochmal einschlafen zu wollen und bin aufgestanden.

Es kamen Übelkeit und Schwindel dazu.

Ich die Treppe runter gewankt, Müsli gefuttert, Nachrichten geguckt. Schwindelgefühl blieb, Müdigkeit kam dazu – ich wieder ab ins Bett.

9.15 h wieder wach, aber noch k.o.

Wieder runter, Müsli gefuttert, Wäsche gemacht, Brot gebacken, gestrickt, Olympia-Tagesbericht geguckt, Wetter draußen pfui-igitt-bäh (Regen, Regen, Regen).

Und auf einmal geht es mir wieder gut, die Sonne kommt raus, das Brot ist fertig gebacken. Jetzt ist es erst 13 h. Bin mal gespannt, was der Tag noch so bringt.

Der Tag war nicht mehr so spannend.

Zurzeit ist Olympia in Vancouver, allerdings bringt das ziemlich meinen Schlafrhythmus durcheinander (lach), schließlich ist die Zeitdifferenz 9 Stunden. Das bedeutet, dass die Wettkämpfe immer erst ab 18/19 h beginnen und bis morgens 5/6 h andauern. So lange guck ich aber nicht, meist nur bis 22/23 h, je nachdem welcher Wettkampf gerade stattfindet der mich interessiert.


Karneval-Megastore.de




Geburtstagsfee.de - Kinderparty Dekoration und tolle Mitgebsel





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>