«

»

Jan 27 2014

Muttidoof

Schwangerschafts-Tagebuch: 7. Monat

06.03.2010

Was für ein Tag!

Am Morgen, 7 h, lag ein wenig Schnee auf den Dächern. Sah schön aus. Gestern hatte der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung für unsere Region heraus gegeben. Es soll ein Tief von Norden kommend für 10 cm Neuschnee sorgen, begleitet mit einem Wind von 80 km/h, der für Schneeverwehungen sorgt. Eine Stunde später war „landunter“ draußen. Das Tief kam tatsächlich: Schnee ohne Ende, riesige Flocken. Alles weiß und ein eisiger Wind, der wahre Schneeberge auftürmte! Na super.

Heute war doch der Kurs für die Geburtsvorbereitung! Ich ging einfach davon aus, dass bei so einem Wetter der Kurs nicht stattfinden würde. Also kuschelte ich mich wieder ins Bett und stand mit meinem Mann erst um halb 9 auf.

Sicherheitshalber rief ich im Krankenhaus an, aber die Zentrale war nicht besetzt. Beim Kurstelefon ging auch nur der Anrufbeantworter dran. Mein Mann meinte aber auch, dass bei so einem Wetter der Kurs bestimmt ausfallen würde – es schneite immer noch wie blöd!

Ich hatte aber ein schlechtes Gewissen und rief eine halbe Stunde später nochmal an – und siehe da: besetzt. Danach Warteschleifenmusik. Endlich geht jemand dran und verbindet mich weiter: Der Kurs findet statt!

Öhm, da wird einer Schwangeren von jeder Gefahr abgeraten und dann wird man bei so einem Wetter vor die Tür gejagt?!?

Egal – mein Mann ist so lieb und fährt mich. Bis wir den Kursraum gefunden haben, verging einige Zeit. Der Treffpunkt sollte das Foyer sein, aber das war wie ausgestorben und auch kein Hinweisschild, wo es hingehen sollte. Irgendwann mal, nach einer viertel Stunde umherirren, finden wir im Keller den Raum. Mein Mann fährt wieder nach Hause und dann ging’s los:

Als erstes bekomme ich von der Hebamme zu hören, dass der Kurs nicht für Erstgebärende ist – auf meine Erwiderung hin, dass das so nicht in der Broschüre stand, bekomme ich zu hören, dass das schon immer so war (na klar, und woher soll das eine Erstgebärende wissen?!?). Zum Glück bin ich nicht die einzige (von 7 Kursteilnehmern sind 3 mit dem ersten Kind im Bauch anwesend).

Bei der Vorstellungsrunde wird mir schon ein wenig mulmig, als sich eine Frau vorstellt, die ihr 2. Kind erwartet: „Ich heiße XY, meine letzte Geburt war sehr schmerzhaft aber schnell.“ Die Vorstellung einer anderen Frau tröstet mich wieder: „Die erste Geburt war lang, die zweite kurz und gar nicht schlimm, aber jetzt beim 3. habe ich doch wieder Angst vor der Geburt.“ (Wenigstens bin ich nicht die einzige, die Angst vor der Geburt hat!)

Am Anfang kommt mir die Hebamme total oberlehrerhaft und unsympathisch vor, sodass ich schon beschließe nicht lange zu bleiben, aber das legt sich schnell, denn der Kurs ist genau so, wie ich ihn mir vorgestellt habe: kurz und bündig! Die Hebamme spricht, macht Übungen vor, wir hören zu und machen Übungen nach.

Der Kurs geht 2,5 Stunden und mir wird immer wieder schwindelig. Mich überkommt plötzlich eine Panik, weil mir zum ersten Mal richtig, richtig!, bewusst wird: Hey, du bekommst ein Kind!! Hey, du bist schwanger und in 11 Wochen ist die Geburt! Hey, du hast nun die volle Verantwortung für einen neuen Menschen!

Mich überkommt die Panik so stark, dass ich Atemprobleme bekomme. Plötzlich steht mir von Augen, dass es jetzt kein Zurück mehr gibt und ich fühle mich so hilflos, dass ich am liebsten geheult hätte – vor all den Leuten!!

Durch die diversen Atemübungen und sachlichen Ausführungen der Hebamme beruhige ich mich aber wieder (hoffentlich hat keiner gemerkt wie kurz ich vor dem Austicken war!).

Ich bin müde.


Karneval-Megastore.de




Geburtstagsfee.de - Kinderparty Dekoration und tolle Mitgebsel





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>